Durchschnittsmiete für Studenten 342 Euro

Kompakt 4: Studenten wohnen extrem teuer

DURCHSCHNITTSMIETE 342 EURO/ JEDER VIERTE WOHNT BEI DEN ELTERN UND NIMMT LANGE ANFAHRT IN KAUF / WOHNHEIM DIE GÜNSTIGSTE ALTERNATIVE

Darmstadt, 27. November 2013. Die passende Wohnung bleibt für Deutschlands Studenten ein Problem: Wie der aktuelle „unicensus kompakt“ ergab, für den bundesweit knapp 1.000 Studenten befragt wurden, wohnt mittlerweile jeder Vierte (24%) noch bei seinen Eltern. Die Wohngemeinschaft (WG) bleibt die beliebteste Wohnform (32%). Die durchschnittliche Monatsmiete beträgt mittlerweile stattliche 342 Euro. Insgesamt sind 41 Prozent der Studenten in Deutschland mit ihrer Wohnsituation unzufrieden.

Deutschlands Studenten müssen sich entscheiden: Entweder sehr viel Geld für ihre Bleibe ausgeben, oder eine hohe Entfernung zum Studienort in Kauf nehmen und Zuhause wohnen bleiben. Die hohen Mietpreise sind Klagegrund Nummer Eins bei allen, die nicht mehr Zuhause wohnen. Im Gegenzug leiden daheim Gebliebene vor allem unter den langen Anfahrtswegen.

Nach dem Elternhaus bleibt das Wohnheim die günstigste Alternative: 44 Prozent zahlen dort weniger als 250 Euro, etwa die Hälfte liegt im Bereich 250 bis 400 Euro. Auch WG-Zimmer kosten mittlerweile viel Geld: Beinahe zwei Drittel der WG-Bewohner zahlen 250 bis 400 Euro für ihr Zimmer, 17 Prozent sogar mehr. Auffällig ist, dass es zwischen denjenigen Studenten, die alleine wohnen und denjenigen, die mit einem Partner zusammen leben kaum Preisunterschiede gibt. Beide Gruppen zahlen zu einem Drittel über 400 Euro, etwa die Hälfte liegt bei 250 bis 400 Euro.

Nach der Qualität der Unterbringung befragt, dreht sich das Bild: 41 Prozent der Bewohner von Studentenwohnheimen klagen über die Wohnsituation, bei denen, die im elterlichen Zuhause geblieben sind, sind es lediglich 3 Prozent.

Art der Befragung: persönliches Interview
Anzahl Befragte: 934
Befragte: Studenten an 34 Universitäten und Hochschulen in Deutschland

Über den unicensus kompakt

Der ,,unicensus kompakt" ist eine Blitzumfrage der univativ GmbH & Co. KG, Darmstadt. Der Personaldienstleister befragt dafür regelmäßig bundesweit rund 1.000 Studenten in Deutschland zu für sie relevanten Themen. Der nächste unicensus kompakt wird im Quartal 1/2016 erhoben. Weitere Informationen im Internet unter www.unicensus.de.