Erweiterung des Beirates der univativ-Gruppe

Erweiterung des Beirates der univativ-Gruppe / Jan Stenger komplettiert das fünfköpfige Gremium

Darmstadt, 30. Januar 2013. Der im November vergangenen Jahres installierte Beirat der univativ-Gruppe wurde nun um Jan Stenger, Leiter Hightech Industrie Zentraleuropa bei A.T. Kearney, erweitert.

Jan Stenger (41) sammelte Erfahrungen insbesondere in der ICT- und Internet-Industrie bei Roland Berger, Deutsche Telekom und durch den Aufbau eines eigenen Cloud Service-Unternehmens. Er ist auf Wachstumsthemen und die Transformation von Unternehmen spezialisiert und hat sich durch Studien wie ,,Future of Europe's Hightech Industry" einen Namen gemacht.

,,Wir freuen uns, mit Herrn Stenger einen ausgewiesenen Branchen-Kenner und Experten für Expansionsstrategien für die univativ-Gruppe gewonnen zu haben", sagt Olaf Kempin, einer der Geschäftsführer und Gründer der univativ GmbH &Co. KG.

,,univativ ist ein Unternehmen mit interessanten Zukunftsperspektiven bei Support on Demand Services sowie bei der Übernahme von Geschäftsprozessen als Managed Service. Ich freue mich darauf, mit der Geschäftsführung diese Perspektiven mit zu gestalten und das Unternehmen durch Wachstumsideen zu unterstützen" ergänzt Stenger.

,,univativ verfügt über ein innovatives Geschäftsmodell mit großem Potenzial", so Prof. Dr. Klaus Wübbenhorst, Vorsitzender des univativ-Beirats, ,,mit Jan Stenger haben wir einen Mann aus der Praxis gewonnen, mit ausgewiesener Expertise im dynamischen Markt für Informations- und Telekommunikationstechnologie, der über ein hervorragendes Netzwerk und eine beachtliche unternehmerische Erfahrung verfügt. Er komplettiert damit unseren fünfköpfigen Beirat in idealer Weise."

Neben dem Vorsitzenden Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst und Jan Stenger gehören dem Gremium Joachim von Ribbentrop als stellvertretender Beiratsvorsitzender, Heiko Arnold, beide Partner bei Odewald KMU und Dr. Christoph Schork, Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei Heuking Kühn

Über die univativ GmbH & Co. KG:

Als Bindeglied zwischen Hochschule und Unternehmen beschäftigt die univativ GmbH & Co. KG ambitionierte Studenten, Absolventen und Young Professionals, um sie in Unternehmen als Berater, Projekt- und IT-Dienstleister einzusetzen. Ausgestattet mit frischem Hochschulwissen und Praxiserfahrung entwickeln diese kreativen Köpfe innovative Lösungen oder unterstützen Unternehmen gezielt in projektkritischen Phasen. Dabei setzt univativ vorgegebene Aufgaben um (Support on Demand) oder verantwortet geschlossene Leistungen wie Anwendungsentwicklung, IT-Support, Roll-outs, Qualitätssicherung und Testing (Managed Services).

Die Qualität der Dienstleistung sichert ein mehrstufiges Auswahlverfahren, bei dem potentielle Mitarbeiter ihre Eignung für den Projekteinsatz beweisen müssen. Der akademische Nachwuchs profitiert von einem breiteren Zugang zum Arbeitsmarkt, die Unternehmen von bedarfsgerechter Unterstützung mit gesicherter Qualität zu wettbewerbsfähigen Preisen.

Am Firmensitz in Darmstadt sowie in den Niederlassungen in Düsseldorf, Hamburg, Karlsruhe, Köln, Mannheim, München, Nürnberg und Stuttgart beschäftigt univativ derzeit rund 700 Studenten, Absolventen und Young Professionals; mehrere Tausend sind in der Datenbank ,,Young Potentials' Pool" erfasst.

Die Berliner Beteiligungsgesellschaft Odewald KMU hat sich im März 2012 partnerschaftlich an univativ beteiligt.