Der Bewerbungsprozess - Erwartungshaltung von Personalern an Bewerber

Chice Schuhe gegen Alltags-Schuhe im Vorstellungsgespräch ist Casual Chic gefordert

Wir haben für euch ein paar Personaler befragt und wollten von ihnen Wissen, was sie von neuen Bewerbern erwarten und wie Ihr euch von der Masse abheben könnt. Dabei kommt es nicht nur auf die Formelle Bewerbung an sondern auch auf das Verhalten und das Auftreten im Vorstellungsgespräch.

Stellensuche vor der Bewerbung

Bevor die Bewerbung geschrieben wird, steht das Durchforsten der Stellenportale auf dem Programm, denn eine Copy Paste Bewerbung, die an viele Unternehmen verschickt werden kann ist nicht mehr Zeitgemäß. Die Bewerbung sollte auf die Stellenanzeige angepasst werden. Für eine erfolgreiche Suche solltest Du Dir im klaren sein nach welcher Tätigkeit Du suchst und Du kannst Dir ein Qualifikationsprofil anlegen. Bei der Stellensuche kannst Du jede Stellenanzeige mit Deinem Profil abgleichen und wirst so sicher fündig.

Bewerbung schreiben

Bevor Du damit beginnst Deine Bewerbung zu schreiben, solltest Du alle benötigten Dokumente, wie Zeugnisse, Zertifikate etc. bereit und am besten im elektronischer Form als PDF vorliegen haben. Hast Du alles zur Hand, dann beginne mit Deinem Lebenslauf, denn dieser ist das Herzstück jeder Bewerbung. In ihm stehen folgende Punkte: Hardfacts wie SchulbilDung, Studium, AusbilDung und Berufserfahrung (Praktika, Nebenjobs, Vollzeitbeschäftigungen) sowie auch WeiterbilDungen oder Auslandsaufenthalte. Des Weiteren führst Du hier Deine Softskills und IT-Kenntnisse auf. Steht der Lebenslauf kannst Du damit beginnen Dein Anschreiben zu verfassen. Achte darauf, dass Du Punkte im Lebenslauf nicht im Anschreiben wiederholst sondern höchsten darauf eingehst und sie mit der Stellenanzeige verknüpfst. Ist z.B. in der Stellenanzeige die Arbeit mit Photoshop angegeben und Du hast bereits Erfahrungen mit diesem Programm in einem Praktikum erlangt, kannst Du im Anschreiben das Praktikum erwähnen und auf die Arbeit mit Photoshop hinweisen. Achte beim Anschreiben auf die Form:

  • Schriftgröße 12 (Arial oder Times New Roman)

  • Zeilenabstand 1,5

  • Seitenränder links 2,4 und rechts 0,08

  • Linksbündig

Bewerbung absenden

Heutzutage sind Bewerbungen über Online Portale oder E-Mail Bewerbungen der Standard. Nur wenige Unternehmen wollen die Bewerbung noch schriftlich per Post. Achte hierbei auf die Vollständigkeit Deiner Bewerbungsunterlagen und versende nur PDF Dokumente. Personaler erwarten fehlerfreie Bewerbungsunterlagen in der gängigen Reihenfolge: Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf, Zeugnisse und Zertifikate.

Vorstellungsgespräch

Um im Vorstellungsgespräch den Erwartungen des Personalers gerecht zu werden solltest Du mindestens Casual Chic ins Vorstellungsgespräch kommen und dich mit dem Unternehmen und der Stellenausschreibung befasst haben. Ein No-Go wäre nicht auf Fragen wie: “Wie stellst Du Dir die Beschäftigung bei uns vor” oder “Welche Aufgaben hat Deine zukünftige Abteilung im Unternehmen” nicht beantworten zu können. Also lies Dir die Stellenausschreibung öfter Durch und Informiere Dich vor dem Vorstellungsgespräch über die Tätigkeiten der Firma bei der Du Dich beworben hast.

Es wird in der Regel eine Selbstpräsentation von Dir erwartet. Das bedeutet, dass Du Deinen Lebenslauf chronologisch durchgehst und stellenrelevante Stationen näher erläuterst. Gleichzeitig bietet die Vorstellung eine Möglichkeit Deine fachlichen und sozialen Kompetenzen zu unterstreichen. Achte darauf dem Personaler ein schlüssiges Kompetenzprofil aufzuzeigen mit dem Du beweist, dass du der perfekte Kandidat für die Position bist.

Des Weiteren kannst Du im Vorstellungsgespräch mit Fragen wie “Wie viele Tischtennisbälle passen in einen Airbus A380” rechnen. Mit dieser Art von Fragen will ein Personaler testen wie Du Dich in Situationen verhältst, die Dein Wissensstand übersteigen und auf die Du nicht vorbereitet bist. Das bedeutet nicht, dass Du so etwas wissen musst, es wäre sogar schlecht wenn Du nur eine Zahl in den Raum wirfst. Der Personaler will sehen wie Du Dir das Ergebnis herleitest. Anhand dessen wird Deine Kreativität und Dein Umgang mit Unbekanntem bzw. einer neuen Herausforderung gemessen. Bleib also Locker und überlege Dir einen Weg wie Du zu einem logischen Ergebnis kommen kannst.
 

Als Bewerber von der Masse abheben

Zertifikate für Prince2, ITIL, Scrum sind bei vielen Arbeitgebern hoch angesehen, allerdings kosten diese Zertifikate viel Geld. Die univativ academy bietet im e-academy Bereich Grundlagenschulungen zu diesen Themen. Die dort vergebenen Zertifikate sind zwar nicht auf dem Stand, wie die, die es für mehrere Tausend Euro zu erwerben gibt, bringen Dir aber dennoch einen Vorteil im Bewerbungsverfahren.

Ein Anzug im Vorstellungsgespräch - viele Branchen setzen dies nicht voraus aber gerade  wenn es nicht von Dir erwartet wird sammelst Du Pluspunkte. Du drückst damit aus, dass Dir die Bewerbung bei dem Unternehmen am Herzen liegt und vermittelst dem Personaler ernsthaftes Interesse am Job. Also wenn Du dich in einem Anzug wohl fühlst, zieh ihn an! Overdressed im Vorstellungsgespräch ist nicht möglich.

  • Xing Icon
  • Facebook Icon
  • Google Plus Icon
  • LinkedIn Icon

Registrieren

Dein Passwort muss min. 12 Zeichen lang sein.

Job teilen

Bitte trage Deinen Namen und die E-Mail Adresse des Empfängers ein.