Leben in Hannover

Fabrik bei Nacht

Unscheinbar steht Hannover da, mitten auf der Deutschlandkarte. Dass die Hannoveraner ihre Stadt als grün, laut und multi-kulti beschreiben, mag zunächst überraschen. Die niedersächsische Hauptstadt gehört mit mehr als 520.000 Einwohnern allerdings zu einer der grössten deutschen Städte und geniesst bei Studenten und Absolventen einen guten Ruf.

Typisch Hannover

Neben zahlreichen kulturellen Highlights, wie diversen Museen, dem Opernhaus, dem Theater am Küchengarten und dem GOP, Hannovers einzigem Varieté-Theater, bietet die Stadt auch schöne Sehenswürdigkeiten und eine Menge an Tradition. Während der saloppe Ausdruck „unterm Schwanz" den Treffpunkt am Hauptbahnhof unter dem Schweif des reitenden Ernst-August beschreibt, führt der Rote Faden, eine 4,2 km lange Linie auf dem Asphalt, zu insgesamt 36 Sehenswürdigkeiten in der hannoverschen Innenstadt. Eine weitere Besonderheit der Landeshauptstadt ist die „Lüttje Lage", ein Mischgetränk bestehend aus dem Lüttje-Lagen-Schankbier und einem Kornbrand. Eng verbunden damit ist eine spezielle traditionelle Trinkweise, für die es eine ruhige Hand und viel Geschick braucht. Aber ohne Hannovers Kultgetränk wäre das größte Schützenfest der Welt auch nicht das, was es ist. Jedes Jahr zwischen Juni und Juli locken Fahrgeschäfte und Festzelte Hunderttausende zum meistbesuchten Sommerfest nach Hannover. Die „Lüttje Lage" gehört zu diesem Fest ebenso dazu wie der feierliche Schützenmarsch durch die Innenstadt.

Feste in Hannover

Das größte Volksfest in Niedersachsen, das Maschseefest, nimmt die Besucher entlang des Ufers von Hannovers Haussee mit auf eine kulinarische und künstlerische Reise. Ein weiteres Highlight ist der jährliche Internationale Feuerwerkswettbewerb. Im barocken Flair der Herrenhäuser Gärten versuchen fünf Teams sowohl das Publikum als auch die Jury von sich zu überzeugen. Schon am frühen Abend erwartet die Besucher ein vielseitiges Rahmenprogramm aus Theaterdarbietungen, Live-Musik und Kleinkunst. Und wenn es um Tradition geht, darf natürlich auch der Sport nicht fehlen: das Synonym für Fußball heißt hier Hannover 96. Egal ob in der ersten oder zweiten Liga, im Pokal oder der Europa League – die gesamte Stadt steht hinter ihren Roten!

Unsere Insider-Tipps für Hannover

Ein absolutes Must-See ist Hannovers Geisterbahnhof, der sich unterhalb der U-Bahnhaltestelle Hauptbahnhof befindet. Die Reise durch Hannovers Untergrund zeigt den Besuchern eine im Rohbau befindliche Station und liefert seltene Einblicke in dessen Architektur. Shopping-Queens und -Kings können sich in Hannover wahrlich austoben. Kaum eine Stadt verfügt über so viele Einkaufszentren und –passagen, Fachgeschäfte und gastronomische Adressen in einer solchen Dichte. Die Fußgängerzone in der Innenstadt zählt zu den bundesweit gefragtesten Einkaufsmeilen. Auch für den Hunger zwischendurch ist bestens gesorgt. Besonders empfehlenswert ist die Destille, eine urige Kneipe in rot-grünem Dekor, die bis in die frühen Morgenstunden deftige internationale Küche anbietet. Studenten finden sich häufig in der Mottenburg ein, die seit über 30 Jahren in der Nordstadt zu finden ist und damit als echter Klassiker unter den Studentenkneipen zählt. Live-Musik, verschiedene DJ-Sets und durchtanzte Nächte bietet das Café Glocksee, das eher Club als Cafè ist. Im Mittelpunkt des Kulturzentrums Faust stehen neben der Förderung hannoverscher und regionaler Künstler ebenso nationale und internationale Top-Acts. Auch in der Sansibar, einem kultigen Club mit karibischem Flair, bleibt ausgelassene Stimmung bei aktuellen Charts und Schlagerhits nicht aus.

Hannover - eine Internationale Messestadt

Das größte Messegelände der Welt gehört zur niedersächsischen Landeshauptstadt und macht sie damit auch im Ausland bekannt. Rund zwei Millionen Menschen besuchen hier jährlich mehr als 60 nationale und internationale Messen. Die weltgrößte Computermesse CeBIT und die führende Industriemesse Hannover Messe sind nur zwei davon. Auch die erste Expo-Weltausstellung eröffnete in Hannover im Jahr 2000 unter dem Motto „Mensch, Natur, Technik".

Arbeiten in Hannover

Den Wirtschaftsstandort Hannover muss man ohne Frage als Metropolregion ansehen. Hierzu zählen neben Hannover auch Braunschweig und Wolfsburg. Die Metropolregion ist erheblich als Produktions- und Unternehmensstandort von VW geprägt, weshalb vor allem Ingenieure und Wirtschaftsingenieure gefragt sind. Da Hannover sich auch als Versicherungsstandort einen Namen gemacht hat, werden ebenso viele Berufseinsteiger mit Versicherungs-Know-how gesucht. Bekannte Unternehmen aus dem Versicherungsbereich sind beispielsweise VHV, Talanx und SwissLife. Darüber hinaus stellt auch die Region OstWestfalenLippe eine der stärksten deutschen Wirtschaftsregionen dar und gehört zu den führenden Technologiestandorten in Europa. Kennzeichnend für die regionale Wirtschaft ist ein breiter gefächerter Branchenmix mit Schwerpunkten im verarbeitenden Gewerbe und ansässigen Weltmarktführern. Bekannte Marken sind Bertelsmann, Gerry Weber, Miele, Dr. Oetker, Schüco und Wincor Nixdorf (heute Diebold Nixdorf).

Studentenleben in Hannover: Uni, FH und Co

Hannover verfügt durch seine Vielzahl an akademischen Einrichtungen über eine lebendige Wissenschaftslandschaft. An die Leibniz Universität nach Hannover, die derzeit mehr als 25.000 Studierende verzeichnet, zieht es vor allem Studenten mit einer Affinität zu Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsinformatik. Doch auch Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften werden durch die rund 90 verfügbaren Studienfächer gut abgedeckt. Die Hochschule Hannover ist mit rund 10.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Niedersachsen. 60 Studiengänge an fünf Fakultäten stehen für ein umfassendes Studienangebot in einem praxisnahen Umfeld. Neben der Elektro- und Informationstechnik, dem Maschinenbau und der Bioverfahrenstechnik, Wirtschaft und Informatik werden an der HsH vielfältige Studiengänge im Bereich Medien, Information und Design mit hoher internationaler Reputation angeboten. Die im Umkreis gelegene Universität Hildesheim bietet den inzwischen sehr gefragten Studiengang Informationsmanagement und –technologie an. Dafür ziehen viele Studenten aus ganz Deutschland nach Hildesheim, das ca.30 km südlich von Hannover liegt.

Wohnungssuche in Hannover

Der hannoversche Immobilienmarkt liegt laut Mietspiegel über den durchschnittlichen Immobilienmarktpreisen. Das Wohnen in Hannover ist demnach gar nicht so günstig, wie man vielleicht annimmt. Abhängig ist dies natürlich auch von der Lage. In der Nordstadt findet man vor allem Studentenwohnungen und WGs in direkter Nachbarschaft vieler kleiner und günstiger Kneipen. Der Stadtteil Linden überzeugt hingegen mit einem alternativen, charmanten und bunten Flair. Die Stadtteile List und Südstadt sind bei der Wohnungssuche sehr beliebt, vor allem Studenten und Geschäftsleute zieht es hier her. Viele Gründerzeithäuser, renovierter Altbaubestand und großzügige Wohnungen sind attraktive Pluspunkte dieses Stadtteils. Am tiefsten in die Tasche greifen müssen Mieter im Zooviertel, das mit viel Grün und teuren Villen glänzt. In punkto Familienfreundlichkeit kann die Stadt mit Naturnähe punkten. In und um Hannover laden viele Flüsse und Seen, Wälder und Moore zum Entdecken ein. Zu einem der bekanntesten Seen zählt das Steinhuder Meer, der größte See Nordwestdeutschlands. Viele Stadtteile von Hannover liegen zudem im Grünen und versprühen somit jede Menge ländlichen Charme. In der neuen Stadtbibliothek Linden findet das bei Eltern und Kindern beliebte Bilderbuchkino statt und sorgt bei Klein und Groß für ein gutes Unterhaltungsprogramm. Im Eltern-Kind-Café Rockzipfel können sich Eltern entspannt zurücklehnen.

Gut angebunden, zentral gelegen

Durch den gut funktionierenden ÖPNV gelangt man in Hannover schnell von A nach B. Auch von außerhalb ist die Metropolregion gut zu erreichen. Sowohl die Autobahnanbindungen an die A2 und A7, die guten ICE-Verbindungen als Drehkreuz in Richtung Norden als auch Fernbusse sorgen für eine einwandfreie Mobilität in und um Hannover herum. Der Flughafen Hannover-Langenhagen liegt nördlich von Hannover und dient als größter Flughafen Niedersachsens auch als internationale Anlaufstelle. In Hannover wird Lebensqualität in jeder Hinsicht groß geschrieben. Die Metropolregion bietet sowohl Studenten als auch Berufseinsteigern ein attraktives Jobangebot und sorgt nebenbei für ein wohliges Heimatgefühl.

  • Xing Icon
  • Facebook Icon
  • Google Plus Icon
  • LinkedIn Icon

Registrieren

Dein Passwort muss min. 12 Zeichen lang sein.

Job teilen

Bitte trage Deinen Namen und die E-Mail Adresse des Empfängers ein.