7 Social Media Seiten, die Dein Studentenleben vereinfachen

[Translate to CH:] social media connect

Ganz unter uns – Du verbringst doch auch immer mehr Zeit auf Instagram, Facebook, Pinterest, & Co., oder? Vollkommen verständlich, läuft doch mittlerweile ein Großteil unseres "Socializings" fast ausschließlich über diese und andere Sozialen Medien. Wenn Du also sowieso schon online bist, kannst Du Dir ja auch ein paar Accounts anschauen, die sich speziell an Studierende richten, Wissen sinnvoll aufbereiten, wertvolle Tipps geben oder echte Studentenvorteile bereithalten.

Die Nutzung von webbasierten Communities wie Instagram, Facebook, Twitter, Pinterest & Co. bietet Dir die Möglichkeit, einfach und schnell Menschen kennenzulernen, die den gleichen Hobbies nachgehen, sich auf der gleichen Wellenlänge bewegen und interessante Informationen bereithalten. Nie war es einfacher, für echte Nischenthemen ausführliche und meist auch kostenlose Informationen und Tipps zu erhalten. Folgende Accounts wenden sich ganz gezielt an Studierende und halten vollkommen kostenfreien und wertvollen Input für Dich und Deine Kommilitonen bereit:

 

Witze, Sprüche und mehr: Studentenstoff

Fangen wir zur Auflockerung gleich mal mit einem Account an, der eher im Humor-Bereich punktet: Auf den Facebook-,Pinterest- und Instagram-Seiten von "Studentenstoff®" findest Du "täglich die besten Sprüche aus dem Studenten-Alltag". Nichtdestotrotz beschränkt sich das Angebot dieses selbsternannten Klassikers nicht nur auf Unterhaltung, auf der dazugehörigen Webseite studentenstoff.de werden auch sinnvolle und hilfreiche Artikel zu unterschiedlichsten Themen veröffentlicht.

 

Tipps, Rabatte und Vergünstigungen für Studenten: StudentenTipp

Wesentlich ernsthafter und fokussierter geht es bei "StudentenTipp" auf Facebook zu. bei diesem Angebot liegt der Schwerpunkt tatsächlich auf der Vermittlung von Studentenwissen, dem Teilen von sinnvollen Tipps und der Verlinkung von Seiten, die Studierenden im weitesten Sinne relevante Infos zur Verfügung stellen. Daher findest Du auch eher weniger eigene Beiträge, sondern vorwiegend Weiterleitungen zu anderen Seiten. Das breitere Spektrum gefällt uns eigentlich ganz gut, da auch Aspekte mit eingebunden werden, auf die man sonst vielleicht nicht kommt. Über den etwas schlichteren Schreibstil kann man daher großzügig hinwegsehen.

 

In jeder Uni-Stadt vorhanden: Studentenwohnungen

Studierende müssen sich mit zahlreichen Problemen und Herausforderungen herumschlagen – zu den weitverbreitetsten und nervigsten gehört zweifellos die Wohnungssuche, wenn man fern der Geburtsstadt einen Studienplatz gefunden hat. Es gehört sicherlich zum "typischen" Studentenleben dazu, sich vom Elternhaus abzunabeln und neue Orte und Menschen kennenzulernen. Dass sich die dazugehörige Recherche passender und gleichzeitig bezahlbarer Unterkünfte immer schwieriger gestaltet, stellt die unangenehme Kehrseite der Medaille dar. Dementsprechend haben sich in jeder größeren Uni-Stadt dann auch Facebook-Seiten etabliert, die wohnungssuchende Studierende und Anbieter zusammenbringen. Beispielhaft führen wir hier "Studenten-Wohnung Hamburg" auf, für andere Städte und Metropolregionen gib einfach "Studentenwohnung" und den jeweiligen Orts-Namen im Facebook-Suchfeld ein. Bei dem hanseatischen Facebook-Portal hat uns besonders gut gefallen, dass eben nicht nur kleinere Wohnungen und WG-Zimmer angeboten, sondern auch dazugehörige Tipps veröffentlicht werden. Du findest daher auch Recherche-Anfragen von Journalisten zum Thema "Wohnungsnot", Artikel zu fragwürdigen "WG-Castings" und ähnlichen Themen.

 

Regionale Studierendenwerke

Genauso verhält es sich auch mit den Facebook-Accounts der jeweiligen Studierendenwerke. Hier mal zur Abwechslung das Studierendenwerk Berlin. Das Angebot stellt sich verständlicherweise breiter dar als die Wohnungs-fokussierten Seiten, enthält dementsprechend sehr viele und ungemein nützliche Tipps, Adressen und Hintergrundinformationen. Unsere Empfehlung: Direkt nachdem Du Dich an einer "auswärtigen" Uni immatrikuliert hast, solltest Du die jeweilige Facebook-Seite des örtlichen Studierendenwerks abonnieren. Einfacher kannst Du Dich nicht bzgl. spezieller Uni- und Studenten-Themen auf dem Laufenden halten.

 

Als Studierender lecker und gesund ernähren: studyandcook

Nicht nur in den stressigen Prüfungsphasen hat man als Studierender wenig Zeit und Lust, sich in die Küche zu stellen und eine komplizierte und langwierige Mahlzeit zuzubereiten. Zudem steht man fast immer vor der Herausforderung, nur für sich selbst zu kochen und passende, einfache und schnelle Rezepte zu finden. Auf dem noch vergleichsweise "frischen" Instagram-Account studyandcook bietet eine leidenschaftliche Hobbyköchin und Studentin aus Berlin Abhilfe an: Hier findest Du leckere, ausgefallene und trotzdem ziemlich unkomplizierte Rezepte für eine Person inkl. spezieller Zubereitungstipps sowie natürlich einem appetitanregendem Foto der fertigen Mahlzeit. Besonders erfreulich: Fragen und Anmerkungen werden schnell und sehr freundlich beantwortet.

 

Hilfreiches Studentenwissen kurz, knapp und verständlich präsentiert: Studentenwissen

Als Studierender hast Du nicht nur wenig Zeit für die Essenszubereitung zur Verfügung, Du möchtest auch wertvolle Infos möglichst einfach und übersichtlich konsumieren können. Auf diesen Bereich hat sich der Instagram-Account "Studentenwissen" spezialisiert. Auf jeweils einem Instagram-typischen Quadrat werden mithilfe passender Grafiken und zusammenfassender Texte immer mehr Fragestellungen aus dem Uni- und Studentenkontext schnell und verständlich beantwortet. "Motivation in 3 Schritten", "Wie macht man eine gute Präsentation?" oder auch "Berufsaussichten Wirtschaftspsychologie" sind die Titel der mittlerweile weit über hundert Posts, Tendenz stark zunehmend. Der eigene Anspruch, jeden Tag eine neue Grafik zu veröffentlichen, überfordert zwar noch die Kapazitäten der Betreiber – mehrere gut gestaltete Posts pro Woche schaffen sie dann aber schon. Hier lohnt es sich, einfach mal dem Account zu folgen, um gerade die Info, die man dann wirklich dringend benötigt, nicht zu verpassen.

 

Gruppe gegen Schreibblockade bei der Abschlussarbeit: Wissenschaftliches Schreiben

Wenn die Abschlussarbeit ansteht, sollte man sich zumindest rudimentär mit dem Thema "Wissenschaftliches Schreiben" befasst haben. Im Rahmen von Haus- und Semesterarbeiten konntest Du schon erste Erfahrungen sammeln – die Bachelor- oder Master-Arbeit stellt dann aber schon noch höhere Anforderungen. Die Facebook-Gruppe mit dem langen Namen "Wissenschaftliches Schreiben: Bachelorarbeit/Masterarbeit Tipps und Hilfe" dreht sich genau um diese Disziplin. Da die Sichtbarkeit auf "Privat" gestellt ist, musst Du nicht befürchten, Dich mit einer vermeintlich "dummen" Frage lächerlich zu machen. Studierende unterstützen sich in dieser vergleichsweise überschaubaren Gruppe gegenseitig, es herrscht ein angenehm wertschätzendes und freundliches Klima.

 

Fazit

Natürlich gibt es noch viele andere Instagram-, Pinterest- oder Facebook-Seiten und -Gruppen, die sich mit Uni- und Studi-Themen beschäftigen. Wir haben uns auf möglichst allgemeine und kostenlose Angebote beschränkt. Der Vorteil bei diesen Sozialen Medien: Du kannst sie mit jedem Endgerät problemlos erreichen und die Infos sind bereits vorsortiert und/oder zeitsparend aufbereitet. Welchen hilfreichen und studentenspezifischen Accounts folgst Du noch?

  • Xing Icon
  • Facebook Icon
  • Google Plus Icon
  • LinkedIn Icon

Registrieren

Dein Passwort muss min. 12 Zeichen lang sein.

Job teilen

Bitte trage Deinen Namen und die E-Mail Adresse des Empfängers ein.